Naturkartoffeln


Kartoffeln, die nicht nach geschältem Wasser schmecken. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, seltene, alte Kartoffelsorten auf unserem Lindenhof selbst anzubauen und zu vertreiben. Wir verzichten auf jeglichen Zusatz von Spritz- und künstlichen Düngemitteln oder zusätzlicher Bewässerung. Nur so können unsere Kartoffeln unbelastet wachsen und nur nach der Erde schmecken, aus der sie stammen. Die alten seltenen Sorten sind in Farbe und Form sehr unterschiedlich zu den modernen Einheitskartoffeln, die nicht einmal mehr Namen haben, sondern nur noch in „festkochend“ oder „mehlig“ eingeteilt werden. Mit ihren tiefen Augen oder zwiewüchsigen Formen sind die alten Kartoffeln denkbar ungeeignet für die industrielle Verarbeitung und zugleich die perfekten Knollen für Genießer. Der von Natur aus intensive Geschmack dieser alten Sorten wird durch den schonenden Anbau noch verstärkt.

Hier finden Sie unsere Kartoffelsorten:
(sortiert nach ihrer Reife: früh = gleich essen, spät = lagerfähig)
Verkauf ab Ende Juli bis voraussichtlich Ende Dezember, solange der Vorrat reicht

Naturkartoffeln

duke of york

Duke of York – 3,00€/kg


GB 1936 (Schottland), unsere Adelige (benannt nach dem Vater der Queen), vorwiegend festkochende, sehr frühe Sorte mit hellgelbem Fruchtfleisch und gelber Schale von feinstem Geschmack, der kräftig kartoffelig/erdig ist. Duke of York muss wie alle Frühkartoffeln rasch gegessen werden, am besten als Pellkartoffel mit Kräutern und Butter in der Pfanne geschwenkt oder im Backofen mit Schale gegart und als Kartoffelsuppe.

Belle de Fontenay – 3,00€/kg


Frankreich 1935, unsere Schönste: dunkelgelbes Fleisch, ockergelbe, glatte Schale, festkochend mit langovalen Knollen, blüht weiß und ist sehr cremig, aromatisch, gut für Kartoffelsalat. Auch sie sollte möglichst bald gegessen werden.
Belle de Fontenay

la ratte

La Ratte – 3,00€/kg


Frankreich 1872, unsere „Diva“: in der französischen Küche bekannte Feinschmecker-Fingerkartoffel, früh reifend, festkochend mit gelbem Fleisch und gelber Schale, mitteltiefen Augen. Im Anbau eine Katastrophe, da sie mit unserem schweren, humosen Boden nur in besonders trockenen Jahren wie 2015 gut zurecht kommt. Im Geschmack ist sie unübertroffen, sodass wir den Aufwand jedes Jahr auf uns nehmen wollen. Wegen des nussigen, speckigen Geschmacks ist sie gut für Kartoffelsalat und Pellkartoffeln. Ihre Liebhaber essen sie kalt. Obwohl sie eine frühe Kartoffel ist, kann sie eine Zeitlang gut gelagert werden.

Königspurpur – 3,00€/kg


Deutschland 1860, wieder entdeckte alte deutsche Landsorte, vorwiegend festkochend und mittelfrüh reifend mit leicht ovaler, mittelgroßer Form, roter Schale und rotem Fruchtfleisch, das in der Mitte noch etwas gelb ist. Der Geschmack ist nussig und intensiv kartoffelig. Wegen ihrer wunderschönen Farbe sollte Königspurpur mit der Schale gekocht werden und eignet sich gut als Backkartoffel und im Salat, aber auch als Pellkartoffel in der Pfanne geschwenkt.
Koenigspurpur

Linzer Delikatess – 3,00€/kg


A 1975, mittelfrühe, hörnchenförmige, festkochende Kartoffel mit gelber Schale, gelbem Fleisch und mitteltiefen Augen. Ihr Geschmack ist fein und sie eignet sich gut als Pell- und Ofenkartoffel.

Sieglinde – 2,00€/kg


D 1935, unsere Treue: älteste noch zugelassene Kartoffel des Bundessortenamts. Sie ist eine festkochende, frühe Sorte mit sattgelbem Fruchtfleisch und glatter, gelber Schale. Die Knollen sind langoval mit sehr flachen Augen. Der Geschmack ist beeindruckend lecker, weil Sieglinde alles kann.

Sie verliert auch als Salzkartoffel ihren Geschmack nicht. Und sie ist gut lagerfähig.

sieglinde

roseval

Roseval – 3,00€/kg


Frankreich 1950, unsere Edle: vorwiegend festkochende, mittelfrühe Sorte mit roter Schale und gelbem Fleisch, das manchmal eine feine rote Maserung zeigt. Die Knollen sind mittelgroß, lang und haben flache Augen. Der Geschmack ist sehr fein und cremig. Sie eignet sich gut als Pellkartoffel, Salatkartoffel oder als Wilde Kartoffel mit Schale zubereitet.

Eigenheimer – 3,00€/kg


Niederlande 1885, unsere Gesuchte. Sehr mehlige, mittelfrühe Kartoffel für den Frischverzehr. Sie hat ovale Knollen mit gelbem Fleisch, gelber Schale und mitteltiefen Augen. Eigenheimer ist bereits vom kommerziellen Markt verschwunden, weil sie nicht lange lagerfähig ist. Sie ist ideal für Kartoffelpüree und Kartoffelklöße.
eigenheimer

Bintje

Bintje – 3,00€/kg


Niederlande 1910, unsere mittelfrühe Pommes-Knolle: vorwiegend festkochend, hellgelbes Fleisch, gelbe Schale, langovale, teils recht große Knollen mit flachen Augen. Bintje ist die Pommes-Kartoffel. Sie verschwindet leider allmählich auch vom kommerziellen Markt, weil sie die Massenverarbeitung mit Waschen und Abpacken aufgrund ihrer sehr dünnen Schale nicht verträgt.

Linda – 2,00€/kg


D 1974, unsere Wiederentdeckung. Festkochend mit gelber Schale, tiefgelbem Fleisch, manche nennen sie die „Königin der deutschen Kartoffeln“. Sie ist eine gute Lagerkartoffel von ausgezeichnetem Geschmack. Sie ist geeignet als Pell-, Salz- oder Salatkartoffel und für Kartoffelgratin.
linda

Bleue de la Manche

Bleue de la Manche – 3,00€/kg


Frankreich um 1900, unsere Exotin. Vorwiegend festkochende, wiederentdeckte alte Regionalsorte mit blauvioletter Schale, blauem Fruchtfleisch und cremefarbenem Rand. Gut als Salat-, Dampf-, Brat- oder Stampfkartoffel, aber auch als Pommes frites.

Asparages – 3,00€/kg


Dänemark vor 1900, unsere „Gutste“: festkochende mittelspäte Spargelkartoffel mit lila Blüte, gelber Schale und gelbem Fleisch, langovale Fingerkartoffel, daher der Name Spargelkartoffel. Im Geschmack eine der Besten und im Anbau sehr ertragreich. Perfekt als Salatkartoffel oder wegen ihres kräftigen Kartoffelgeschmacks als Beilage zu Raclette; gut lagerfähig.
linda

Highland Burgundy Red (Roter Kardinal)

Highland Burgundy Red (Roter Kardinal) – 3,00€/kg


Großbritannien Alter unbekannt (vor 1900), unsere Rote: mehlige, mittelspäte Sorte mit roter Schale und langovalen Knollen mit mitteltiefen Augen. Sie besitzt die stärkste Färbung unter den rotfleischigen Kartoffelsorten: das Fleisch ist purpurrot mit weißer Maserung, die beim Kochen leider verschwindet. Manche essen sie deshalb roh oder frittieren sie vorsichtig in dünnen Scheiben, um die Maserung zu erhalten. Die Schale ist meist sehr schorfig. Wegen ihrer erstaunlichen Farbe kann sie in der Schale gut in der Pfanne gegart und mit kräftigen Kräutern gegessen werden. Sie ist gut lagerfähig.

Fortyfold – 3,00€/kg


Großbritannien 1836, unsere Älteste: festkochende, älteste bekannte, späte Sorte mit dem für alte Sorten typisch weißen Fleisch und einer purpur-gelb gemaserten Schale. Die Knollen sind eher klein und rund, sie haben tiefe Augen. Fortyfold schmeckt dramatisch besser als die moderneren Sorten, erdig und sehr kartoffelig. Mit ihr kann es nur La Ratte aufnehmen. Sie sollte in der Schale gegart werden, eignet sich aber auch gut für Kartoffelsalat oder als Beilage zu Raclette. Gute Lagerfähigkeit.

Kerrs Pink

Kerr’s Pink – 3,00€/kg


Großbritannien 1917 (Schottland), unsere Pampelmuse: späte Sorte, mehlig kochend, leicht rosafarbene Schale, weißes Fleisch mit zum Teil sehr dicken Knollen und einem erstaunlichen Ertrag. Die Augen liegen tief. Sie ist sehr gut geeignet für Kartoffelpüree oder Klöße, gut lagerfähig.

Ziegenhörnle (Pink fir Apple, Corne du Gatte, Rosa Tannenzapfen) – 3,00€/kg


Großbritannien vor 1850, unsere Starke: festkochende, späte, langovale Fingerkartoffel mit tiefgelbem Fleisch und rosa Schale. Neigt mit ihrem beständig hohen Ertrag zu starkem Zwiewuchs: Schälen wird zu einer Herausforderung. Sie überzeugt durch ihren sensationellen Geschmack. Bestens geeignet für Kartoffelsalat (unbedingt in der Schale kochen) oder als Pellkartoffel zu Raclette. Gute Lagerfähigkeit.
ziegenhoernle

Vitelotte

Vitelotte (Negresse, Truffle de Chine) – 4,00€/kg


Frankreich vor 1850, unsere Trüffel: festkochende, langovale späte Sorte mit lila-blauer Schale, tiefen Augen und dunklem violetten Fleisch, das leicht weiß gemasert ist.

Sie ist unter den blaufleischigen Kartoffeln im Geschmack ganz eindeutig die Beste; leider ist der Ertrag sehr gering. Vitelotte muss mit Schale zubereitet werden, damit die Farbe nicht ausläuft, allerdings kann sie vorsichtig auch als Pommes frites oder Chips frittiert werden. Sehr gute Lagerfähigkeit.

Ackersegen – 3,00€/kg


Deutschland 1929, unsere Traditionelle, vorwiegend festkochend, spät reifend, gelbes Fleisch und ockerfarbene, schwach genetzte Farbe. Die Knollen sind teilweise sehr groß mit mitteltiefen Augen. Der Geschmack ist würzig und sie eignet sich wegen ihrer Größe gut als Back- oder Folienkartoffel. Sehr gute Lagerkartoffel.
ackersegen

Institut de Beauvais – 3,00€/kg


Frankreich 1884, unsere „Königin des Kartoffelpürees“, wie sie in Frankreich genannt wird. Sie ist mehlig kochend, sehr spät reifend mit großen, brötchenförmigen Knollen, gelber Schale, die manchmal rosa Flecken zeigt und weißem Fleisch. Mit ihr kann ein sehr schöner cremig-weißer Kartoffelschnee hergestellt werden. Sie ist sehr gut lagerfähig.