Gästeinformation 2018


Liebe Feriengäste,

Wir freuen uns sehr, Sie als unsere Gäste auf dem Lindenhof begrüßen zu dürfen. Wir hoffen, Sie fühlen sich bei uns wohl und genießen die Ruhe, das viele Grün und die raue, aber gesunde Hunsrücker Luft.

Bei Fragen während Ihres Aufenthalts sprechen Sie uns bitte an. Sollten wir nicht vor Ort sein, so wenden Sie sich bitte telefonisch an mich oder an Elena.

Wir wünschen Ihnen bei uns eine gute Zeit!
Dr. Claudia Hahn und Familie

ClaudiaHahn-Familie

Wichtige Telefonnummern



Notruf Rettungsdienst und Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Polizeidienststelle Zell/Mosel: 06548/98670
St. Josef Krankenhaus Zell/Mosel: 06542/970
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale: 02671/9171591
Apothekenbereitschaftsdienst: 09005/258825/56865
Augenärztlicher Bereitschaftsdienst: 06531/94477
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst: 01805/5040308

Tierarzt: Dr. Eckhard Eikelmann und Scheu: 06762/7347

Speis‘ und Trank


Wir empfehlen  in Blankenrath:

  • Bäckerei/Café Becker & Reis, Walhausener Str. 1, ca. 900m,
    Kreuzung Dorfmitte links, Tel. 06545/492
  • Gasthaus Gräff-Oster, Ortsmitte, ca 700 m, Hauptstraße rechts, Tel. 06545/305
  • Gassenhof, Steakhaus & Pizzeria (kein Alkoholausschank), ca. 1km rechts ortsauswärts, Tel: 06545/912 612

In Zell/Mosel:

  • Restaurant Zum alten Bahnhof, Am Bahnhof, 56856 Zell/Mosel, ca. 14 km/ 20 min,
    Tel. 06542/5634

In Traben-Trarbach:

  • Alte Stadtmühle, Weihertorplatz 1, 56841 Traben-Trarbach, ca. 32 km/ 30 min, Tel. 06541/81 88 777

Schwimmen / Sauna


Erlebnisbad Zeller Land: Am Sportzentrum, 56856 Zell/Mosel, Tel.: 06542/4830
Dampfbad, Sauna, Riesenrutsche. Die. – Fr. 13.00 -21.00 Uhr, Sa/So 9.00 – 16.00 Uhr, Juli und August Die. – Fr. 10.00 – 20.00 Uhr, Sa/So 9.00 – 20.00 Uhr.

Moselbad Cochem: Moritzburger Str. 1, 56812 Cochem/Mosel, Tel: 02671/9799-0

Dampfbad, Sauna, Riesenrutsche. Freibad Mo. – Fr. 9.00 – 18.00 Uhr, Sa/So/Feiertag 10-18.00 Uhr, Schlechtwetter telefonisch erfragen. Hallenbad Mo. 13-22 Uhr, Die. – Fr. 9.00 – 22.00 Uhr, Sa/So/Feiertag 10.00 – 19.00 Uhr.

Einkaufsmöglichkeiten / Lebensmittel


Edeka Markt Kleinmann, Richtung Dorfmitte, ca. 600 m, rechte Seite Hunsrückstraße

Die Post in Blankenrath befindet sich in Dorfmitte gegenüber Edeka an der Hauptstraße

Globus Markt und div. Fachmärkte in Zell Stadtteil auf dem Barl: über die Moselbrücke, danach rechts hoch in das Gewerbegebiet, ca. 16 km

Die Apotheke finden Sie an der Hauptstraße des Dorfes, an der Hunsrückstraße, ca 500m, linke Seite.

Unser Service für Sie


kuhstall-essenCafé im Kuhstall
An den Tagen, an denen ich selbst auf dem Lindenhof bin (vornehmlich samstags/ sonntags und in der Ferienzeit) kann ich Ihnen Frühstück in unserem Café im ehemaligen Kuhstall, dem heutigen Kartoffelladen anbieten, bei sommerlichem Wetter gerne auch draußen im Garten. Termine sprechen Sie bitte individuell mit mir ab. Der Preis für das Frühstück beträgt pro Person und Tag 12,00 €, für Kinder bis 10 Jahre die Hälfte.

Brötchenservice
Wenn Sie die Backwaren nicht selbst frisch vom Bäcker holen wollen, so  können Sie unseren Brötchenservice in Anspruch nehmen. Sie bestellen und wir bringen Ihnen die Brötchen morgens zu der vereinbarten Uhrzeit an die Wohnungstür. Dazu müssen aber entweder Elena oder ich selbst vor Ort sein, deshalb bieten wir Ihnen diesen Service nur nach vorheriger Absprache und Reservierung an.

Wäsche
Wenn Ihnen die ausgelegten Handtücher oder die Bettwäsche nicht genügen, sprechen Sie uns bitte an. Wir tauschen aus. Gleiches gilt, wenn Sie Ihre Wäsche waschen und trocknen müssen. Wäscheservice oder die Nutzung einer Waschmaschine sind möglich. Eine Wäscheleine finden Sie im Garten.

Den Abfall wollen Sie bitte trennen Restmüll, Gelber Sack, Glas und Papier. Bioabfall können Sie auf unseren Kompost im Garten hinter dem Gewächshaus bringen. Den getrennten Abfall können Sie uns vor die weiße Haustüre der „Futterküche“ neben dem Hofladen stellen oder in der Wohnung bei Ihrer Abreise belassen. Wir entsorgen ihn für Sie.

Ihr Service für uns


Wir stellen Ihnen die Endreinigung der Wohnung nicht in Rechnung. Dafür freuen wir uns umso mehr, wenn Sie die Wohnung „besenrein“ zurückgeben. Die Betten dürfen Sie abziehen, müssen Sie aber nicht. Bitte zahlen Sie bar vor Ort und, wenn Sie am Abreisetag früh starten müssen, eher am Tag davor, soweit Sie keine Anzahlung geleistet haben. Eine Zahlung mit EC-Karte oder Kreditkarte ist nicht möglich. Sie finden in Blankenrath einen EC-Geldautomaten bei der Sparkasse (Hauptstraße 36, ca. 800m, rechte Seite) und bei der Raiffeisenbank (Hauptstraße, große Kreuzung zweite Straße links, nach 200 m).

Wenn Sie die Wohnung verlassen und wir uns nicht von Ihnen persönlich verabschieden können, so legen Sie bitte die Wohnungsschlüssel auf die Fensterbank innen im Flur neben die Haupteingangstüre und ziehen Sie diese Türe zu.

Wir haben ein Gästebuch ausgelegt und wir freuen uns über jeden Eintrag, gleich, ob geschrieben, gedichtet oder gemalt. Er hilft uns, uns an Sie zu erinnern.

Historisches


Lindenhof_FeldDie Geschichte des Dorfes Blankenrath beginnt vermutlich im 9. bis 10. Jahrhundert n.Chr. Der ehemalige Steinbruch am Mühlenweg hat dem Dorf den Namen gegeben, denn er bedeutet „die Rodung am blanken (weißen) Stein“.

Sehenswert: Die Flaumbachtalwanderung
In diesem Gebiet hat die „Rodung am weißen Stein“ gelegen. Sie gehen durch das Dorf, links in den Mühlenweg und immer weiter geradeaus in den Wald. Sie erreichen nach ca. 1 Stunde die Hanosius-Mühle (heute im Privatbesitz) und befinden sich mitten im Flaumbachtal, der zu Ihrer linken Seite fließt. Gehen Sie weiter, droht Verirrung, denn das Waldgebiet dehnt sich aus. Halten Sie sich links, so gelangen Sie nach einiger Zeit aus dem Wald heraus nach Hesweiler. Halten Sie sich rechts, so erreichen Sie entweder Reidenhausen oder vorher bereits wieder Blankenrath.

In den Zeiten vor Napoleon wurde die Gemarkung in wechselnden Anteilen von den Sponheimer Herren, den Beilsteiner Herren oder Kurtrier beherrscht worden. Daraus entstand die Bezeichnung des dreiherrischen Gerichts. Erst Napoleon befreite die Bauern von ihrer Leibeigenschaft.

Sehenswert: die Ruine Balduinseck bei Mastershausen
Von 1307 bis 1354 regierte Balduin von Luxemburg das Gebiet um Blankenrath. Die Burg Balduinseck wurde zur Sicherung der Gebiete gegen die Sponheimer Grafen gebaut.
Um 1400 wurde das älteste Gebäude des Dorfes erbaut, der romanische Kirchturm der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt. Das Kirchenschiff selbst ist rund 200 Jahre jünger. An seiner Stelle hatte zuvor eine kleine Kapelle gestanden.

Sehenswert: Pfarrkirche Maria Himmelfahrt (2017 innen umfangreich renoviert und nun wieder geöffnet)
Um 1690 litten Blankenrath und die Nachbardörfer unter Krieg und Ausbeutung durch Frankreich. Im Januar 1690 wurden auf Befehl Ludwigs XIV gar alle Häuser des Dorfes – bis auf drei – niedergebrannt. Die Bauern hatten alles herauszugeben, was sie besaßen.

Sehenswert: die Festung Mont Royal bei Traben-Trarbach
Läßt man die Kirche rechter Hand liegen und folgt man der Straße, so führt sie an dem alten Schulgebäude (links) vorbei, das manchmal geöffnet ist (heute Bürgerhaus). Anschließend führt der Weg weiter über die Höhe, die eine gute Aussicht über das Kirchspiel gibt. Sie befinden Sie auf dem alten Hesweiler Weg, der früher die einzige Verbindung zwischen den beiden Dörfern war. Er führt vorbei an einem Kreuzweg und der Grotte, einem Marienort.

Die Wirrungen des Dreiherrischen Gerichts aber auch die Undurchdringlichkeit der Hunsrücker Wälder unterstützten Gesetzlose oder Wegelagerer, die für die Menschen, die hier wohnten, nichts Gutes bedeuteten. Der berühmteste von Ihnen ist der Schinderhannes, der Ende des 18. Jahrhunderts „wirkte“. Über ihn ist viel zu erfahren in Simmern.

Sehenswert: Schinderhannes-Stadt Simmern

Übrigens: Die Geschichte des Schinderhannes wurde hier auf dem Hunsrück mit Curt Jürgens verfilmt; die Crew wohnte damals allerdings wenig authentisch im Schloß Stadt Zell.

Unsere Familie


Meine Großmutter Gertrud Hahn war eine geborene Diederichs aus Blankenrath. Ihre Familie lebte seit Generationen im Kirchspiel. Sie wurde 1913 in einem Bauernhaus in Dorfmitte geboren. Die Familie wurde „Schosterliese“ genannt. Das Bauernhaus brannte 1970 vollständig nieder, die Familie erbaute den heutigen Lindenhof. An alter Stelle befinden sich heute Bushaltestelle und Brunnen.

Meine Großmutter verlor im ersten Weltkrieg ihren Vater und bewirtschaftete den Hof zusammen mit meiner Urgroßmutter und ihrem Bruder Eduard. Im zweiten Weltkrieg heiratete sie den Thüringer Karl Hahn, der aber aus dem Krieg nicht zurück kehrte. Seinen Sohn und meinen Vater Klaus Hahn lernte er nie kennen. Da meine Großmutter auch ihren Bruder verlor, blieb sie im Bauernhaus und bewirtschaftete dies nach dem Krieg zusammen mit meinem späteren Paten, Klemens Nikolay. Mein Vater heiratete meine Mutter, die Reidenhausener Bauerstochter Gisela Gräf.

Bis 1989 war der Lindenhof ein Vollerwerbsbetrieb. Nach einem weiteren Brand in der Scheune gaben die Eltern die Landwirtschaft auf und begannen, „Ferien auf dem Bauernhof“ anzubieten. 2007 begründeten wir die landwirtschaftliche Tradition neu mit dem Anbau alter und seltener Kartoffelsorten. Nach dem Tod der Eltern wollen wir ihre Aufgabe fortsetzen und den Lindenhof nicht nur in ihrem Sinne führen – wir fühlen uns selber hier sehr wohl.

Die Namen


Lindenhof
Der Lindenhof erhielt seinen Namen erst viele Jahre nach seiner Erbauung. Da Klemens Nikolay die vier Linden zur Straße hin bereits gepflanzt hatte und diese seither mächtig gewachsen waren, war die Namenssuche rasch entschieden. Dass die Gemeinde Blankenrath zu unserer großen Freude entlang des Radwegs reihenweise Linden pflanzte, war Zufall, freut uns aber umso mehr.

Wiesenrech
Auf’m Wiesenrech ist der Flurname der Parzelle, auf der der Lindenhof steht. Er bedeutet übersetzt „Wiesenabhang“.

Schosterliese
Schosterliese ist der alte Hausname der Familie Diederichs/Hahn aus der Zeit, in der alle Blankenrather Familien solche alten Hausnamen führten. Er wird heute kaum mehr benutzt.

Birwesheck
Auch Birwesheck ist ein Flurname der Gemarkung Blankenrath.

Merken

Merken